Neuigkeiten

11.09.2019 Artikel aus der Zeitung "Neue Westfälische" von Frau Pokorra-Brockschmidt - Lokalteil

Rheda-Wiedenbrück. Das Bauunternehmen Splietker hat eine Nische für sich gefunden: "Individuelles Gestalten und Ausführen", nennt Moritz Splietker besonders das Errichten von Wohnhäusern. Seit Anfang des Monats steht der 32-jährige Architekt mit seinem Vater Michael an der Spitze der Firma, die 1907 gegründet worden ist.

Bis Juli galt noch das Motto "Familien bauen für Familien". Das hat sich mit der nun vierten Generation in der Betriebsleitung ein wenig geändert. Denn Moritz Splietker hat die Firmenanteile von Heinrich Splietker erworben. Der Bauingenieur hatte mit Augustinus, der sich bereits vor über drei Jahren aus dem Betrieb zurück gezogen hat, und seinem Cousin Michael das Baugeschäft in dritter Generation geführt. Mit Erreichen seines 65. Lebensjahres hat er sich in den Ruhestand verabschiedet. Doch besteht auch nach der Umfirmierung in Splietker - Architektur und Bauen GmbH, "dass wir 100 Jahre Tradition bleiben", sagt Michael Splietker.

Der Architekt ist ebenso wie sein Sohn Ansprechpartner für die Kunden, betreut die Realisierung des Traums vom Eigenheim von der Akquise bis zur Schlüsselübergabe. Dabei kommt den rund 30 Mitarbeitern - drei sind Auszubildende - eine große Rolle zu. "Sie tragen maßgeblich dazu bei, die vor uns liegenden Aufgaben zu lösen", sagt der 61-Jährige, dass das Miteinander auf Augenhöhe einen großen Stellenwert habe. Gelebt würden im Unternehmen sowie mit den Kunden zudem Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz.

Der 61-Jährige freut sich, noch Jahre als Team den Betrieb an der Kleestraße in St. Vit zu leiten. "Es gibt nichts Schöneres, als an der Seite der nächsten Generation zu gehen und sie weiterhin unterstützen zu dürfen." Das Unternehmen produziere mit den Gebäuden eine Wertigkeit. Auch wenn sich die Bedingungen in den vergangenen Jahren geändert hätten.
Heute dauere es länger, ein geeignetes Grundstück zu finden, als das Haus dann letztlich zu errichten. "Es gibt immer weniger Baugebiete für immer mehr Interessenten", sagt Moritz Splietker. Auch die städtische Nachverdichtung fehle. "Dabei sollte eine permanente Entwicklung von Bauflächen es einer Stadt doch ermöglichen, Zuwachs zu haben", meint Michael Splietker. Sei das Bauunternehmen bis vor einigen Jahren überwiegend im näheren Umkreis aktiv gewesen, so habe es seinen Radius inzwischen bis nach Bielefeld erweitert.

Zudem sei zu dem Schwerpunkt Eigenheim ein weiterer gekommen: Gebäude für betreutes Wohnen. Das seien "herausragende Vorhaben in Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh, Marienfeld und Beelen", sagt Moritz Splietker. Er erinnert, dass seine Vorgänger einst auch das Freibad Rheda sowie Kindergärten errichtet hätten. Auch am Kirchturm sowie dem Chor des Gotteshauses in St. Vit hätte Splietker gearbeitet.

Michael Splietker macht noch einen neuen Trend aus. Frage er heute Kunden, ob sie auch eine Garage wünschten, höre er immer öfter, dass ein Stellplatz für das Auto vor dem Neubau völlig ausreiche. "Stattdessen wollen viele Bauherren, und zwar nicht nur die Frauen, lieber eine schöne große Küche haben."

Rheda-Wiedenbrück (kvs). Die Firma Splietker Architektur und Bauen GmbH mit Sitz an der Kleestraße in St.Vit steht seit mehr als 100 Jahren für eine bemerkenswerte Unternehmenskultur. „Familien bauen für Familien“ ist dort keine leere Worthülse: Mittlerweile hat die vierte Generation Einzug in die Geschäftsführung gehalten. Wer sich den Traum vom Eigenheim erfüllt, muss vertrauen können. „Unsere Kunden sollen sich vom ersten Tag an bei uns wohlfühlen und erkennen können, wie wir arbeiten“, sagt Moritz Splietker, der vor wenigen Wochen die Unternehmensanteile von Heinrich Splietker übernommen hat, nachdem dieser in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt war. Das „Wir“ sei wichtig, betont der junge Architekt, der nun gemeinsam mit seinem Vater Michael Splietker an der Spitze des Traditionsbetriebs steht. Hinter Vater und Sohn, 61 und 32 Jahre alt, stehen 30 Mitarbeiter. „Sie sind unser Kapital und tragen maßgeblich dazu bei, die vor uns liegenden Aufgaben zu lösen“, betont Michael Splietker, der auf flache Hierarchien und die Begegnung auf Augenhöhe setzt – sowohl bei Kunden als auch innerhalb der Belegschaft, die sich als ein großes Team begreift. Das Unternehmen ist 1907 von Maurermeister August Splietker gegründet worden. In dritter Generation lenkten die Vettern beziehungsweise Brüder Michael, Augustinus und Heinrich Splietker die Geschicke des Familienbetriebs. Letztere haben sich nacheinander und geordnet aus dem Unternehmen zurückgezogen, so dass nun ein Familienstamm auch in der vierten Generation die Firma fortführt. „Wir verbinden mit unserem Namen die Gestaltung der Umwelt durch Gebäude in höchster Qualität und anspruchsvoller Architektur“, heißt es in der Eigendarstellung des Unternehmens. Tatsächlich findet der aufmerksame Betrachter überall in der Region die Handschrift der Splietkers. Und das nicht nur im Bereich von Einfamilien-, Doppel und Mehrfamilienhäusern, sondern auch darüber hinaus. Herausragende Vorhaben sind unter anderem betreute Wohnbauprojekte in Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh, Marienfeld und Beelen sowie das Freibad Rheda, der Kirchturm sowie der Chor von St. Vit, Kindergärten und viele andere gewesen.

Zum Feuerwehrfest in St. Vit git es beim traditionellen Umzug einen Stop vor unserem Betrieb. Natürlich versorgen wir dann die Teilnehmer mit Erfrischungen.

Mehr Fotos hier 

Für weitere Infos: Hier klicken

Für weitere Infos: Hier klicken

Für weitere Infos: Hier klicken

Rheda-Wiedenbrück. Vom 1. bis zum 3. Februar 2019 geben wir Ihnen im A2-Forum täglich von 10 bis 18 Uhr Informationen rund um Neubau und Umbau.

Tickets liegen für Sie bei uns im Büro zur Abholung bereit (kein Versand).

(Halle: 1, Stand: 062)

Kontakt

Senden Sie uns Ihre Daten und wir rufen Sie gerne zurück: Telefon 05242-9 37 70